PRINZIP

Wie begleiten wir Euch und wo wollen wir gemeinsam hin?

 

Um das GEHT DOCH-Prinzip erfolgreich umsetzen und mit Überzeugung leben zu können, muss man zunächst wissen, wie wir Menschen „ticken“, wie wir denken, wie wir in unserem Alltag agieren und auf verschiedene Lebenssituationen reagieren.

 

Bei uns muss sich keiner auf die „Couch“ legen und Probleme wälzen oder wird mit der kurzlebigen Überzeugung nach Hause geschickt, der Beste, der Schönste oder der Stärkste zu sein – wir sind keine Gurus oder Zauberer.

 

Das GEHT DOCH-Prinzip verfolgt vielmehr das Ziel, Situationen im täglichen Leben bewusster zu erkennen. Denn nur wer erkennt, kann auch etwas ändern.

 

Es beginnt meist mit den kleinen Dingen im Leben, die uns den Alltag schwerer machen – wie heißt es so schön: „Auch Kleinvieh macht Mist“.

 

Seien wir doch ehrlich: Wir erleben glücklicherweise nicht jeden Tag einen Schicksalsschlag, eine Katastrophe, eine Pleite, einen Unfall usw. Aber wir sind tagtäglich mit Kleinigkeiten aus dem Leben konfrontiert, über die wir uns ärgern, aufregen, jammern, schimpfen oder lästern. Das ist genau das Kleinvieh, das wir meinen.

 

Und wer lebt das Ganze aus? Wer muss diesen schweren Rucksack tragen? 
Wir bzw. unser Körper. Und das tagtäglich – ein Leben lang.

Das GEHT DOCH-Prinzip setzt genau hier den Hebel an - durch gezieltes Training mittels einfacher Übungen und Erklärungen aus dem täglichen Leben.

Ziel dieses Trainings ist es, bereits automatisierte negative Gedanken und Handlungen wieder bewusst wahrzunehmen und sie aktiv durch neue, positive Bilder zu ersetzen.

Das GEHT DOCH-Prinzip:

ERKENNEN. STOPP SAGEN. LOSLASSEN (NEUES BILD SETZEN).

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now